Lieblingsbücher

Moments of Intensity
von Thomas Karsten
Das Buch ist ein weiterer Meilenstein im Werkt von Thomas Karsten. Er fotografiert handwerklich gekonnt in alltäglicher Umgebung. Seine Modelle sind selbstbewusste Frauen, allein oder zu zweit. Man hat das Gefühl, dass sie sich selbst inszenieren und so darstellen, wie es ihnen gefällt.
Ein interessanter Band, der seinen Preis wert ist.

 

Sexy Girl Next Door
von Ralf Vulis
Der Fotograf "dokumentiert" einen Tagesablauf: Aufstehen, Frühstück, Baden, Schamrasur auffrischen, Einkaufen, Saubermachen, Kochen, Freundin empfangen.... Und das meiste davon natürlich nackt. Das Buch eine ganz eigene Qualität: Den Spass - Selbstverständlich sind die Situationen gestellt, aber das Verhalten der Modelle innerhalb dieser Situationen wirkt völlig natürlich. Fotograf und Modell verstehen es, ein erotisches Spannungsfeld zwischen sich und dem Beobachter zu schaffen, das an keiner Tür halt macht, und so sogar ein Stück Intimität zwischen Modell und Betrachter schafft, was formaleren Akten mit stärker sichtbarer Inszenierung prinzipiell unmöglich ist.

Bettina Rheims. Retrospective
von Bettina Rheims
EVA HERZIGOVA mit ihren High Heels als tödlicher Waffe, Christine Bergström als schwarzer Engel, Claudia Schiffer tanzend im Restraurant: die Phase POURQUOI MÁS-TU ABANDONNEÉ [1994-2001] zeigt bekannte Models der Gegenwart, Auszüge aus SHANGHAI 2002 hingegen präsentieren den Dialog-Prozess mit unbekannten Menschen. Lesbische Übungen werden in MORCEAUX CHOISIS 2001 zum Thema, Nude Portraits zur Weihnachtszeit in X'MAS 1999-2000. Jene viel beanstandete Zenerie, in welcher ein weiblicher Akt am Kreuze hängt oder der abgeschlagene kopf des Johannes auf dem Tablett der Salome beim Fest des Holofernes dargeboten wird oder die Niederkunft der Maria in einer Autowerkstatt finden sich unter dem Kapitel I.N.R.I., 1997. Schwarz-Weiß-Studien gab es in LES AVEUGLES 1992, ebenfalls Black and White: MODERN LOVERS 1989-1990 sowie FEMALE TROUBLE 1979-1991. Mit Farbe wird gewütet in der äußerst freizügigen Serie CHAMBRE CLOSE 1991. die Nüchternheit des Blicks der kühlen Bettina Rheims, wohl eine art weiblicher Ausgabe des ebenfalls brachial vorgehenden Helmut Newton.

Erotik-Workshop live
von Martin C. Sigrist, Matthias Stolt
Das Buch Erotik Workshop live ist derart praxisorientiert verfasst und bebildert, dass ich mehr als in allen bisher besuchten Fotokursen gelernt habe. Vor jedem neuen Fotoprojekt, das ich realisiere, nehme ich das Buch zur Hand und lasse mich erstens inspirieren und zweitens z.B. von der genau beschriebenen Beleuchtungstechnik leiten.

Glamour perfekt ausgeleuchtet
von Steve Bavister
Dieses Buch wendet sich an enthusiastische Amateure und professionelle Fotographen gleichermaßen. Schrill, schick, spektakulär und auffällig sollen die Motive - am Bestem im Zeitgeist - ins Bild gesetzt werden. Autor Steve Bavister zeigt, wie Profis mit dieser Aufgabe umgehen und wie sie eher sparsam Studioequipment dafür verwenden. Selbst Softboxen gehören nicht zur Standardausrüstung dazu, sondern werden häufig gegen Tageslicht getauscht. Ein paar hellere Gardienen und Nachmittagssonne erzeugen oft eine wärmere und angenehmere Lichtszenerie als Softboxen oder andere künstliche Lichtquellen. Die Beispiele im Buch sind schön und machen Lust auf mehr - fast alle sind mit kompletten Angaben (Kamera, Objektiv, Film, Blende, Zeit, Lichtquellen, Fotograph, Modell und Verwendung).
Es werden Kleinbild und Mittelformat (MF) im gleichen Umfang verwendet, wodurch viele Amateure sehen, dass sie mit ihrer Ausrüstung gut dahin kommen.

Das Profi-Handbuch zur Nikon D 70
von Oliver Kürten, Rainer Schäle
Im Gegensatz zum Handbuch listet dieses Buch nicht nur alle Einstellungen auf sondern zeigt auch sinnvolle Verknüpfungen zwischen den Parametern. Zusammen mit den zahlreichen Abbildungen (wie bei der Schärfe oder den Auswirkungen der Farbeinstellungen) hat mir das viel Ausprobieren erspart. Das Buch macht außerdem neugierig, die D 70 zum Beispiel für Infrarotfotos einzusetzen. Meiner Meinung nach eignet sich das Buch ganz hervorragend für Umsteiger von einer analogen Spiegelreflexkamera. Man erhält nicht nur ein Nachschlagewerk, sondern erfährt nebenbei auch noch wissenswertes über die Objektive und die Möglichkeiten der Bearbeitung von Fotos. Wer sich nicht durch die langweilige Bedienungsanleitung quälen will, findet in dem Buch alle Einstellungen viel unterhaltsamer.

 

home

sitemap